Aufbauspritzen
Montag | Dienstag | Donnerstag
07:00 - 19:00 durchgehend
Mittwoch | Freitag
07:00 - 12:00
Menü
Aufbauspritzen
Montag | Dienstag | Donnerstag
07:00 - 19:00 durchgehend
Mittwoch | Freitag
07:00 - 12:00
Aufbauspritzen

Aufbauspritzen in der Praxis Kees

Vorbeugende Maßnahmen, zur Vermeidung von Krankheiten und zur Verbesserung der Erhaltung von körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit haben in der modernen Medizin einen sehr hohen Stellenwert. Wir bieten daher in der Praxis mehrere verschiedene Möglichkeiten zur Stabilisierung von Gesundheit, Vitalität, Lebensfreude und geistigem Wohlbefinden an.

Die wohl einfachste Möglichkeit ist die Injektion von Aufbauspritzen in die Gesäßmuskulatur.
Zwei-dreimal wöchentlich über vier bis sechs Wochen eine Aufbauspritze, danach kann bis zu einmal wöchentlich gespritzt werden.
Die klassischen „Aufbauspritzen“  enthalten B1, B6, und Folsäure in hoher Dosierung. Diese Aufbauspritzen werden in unserer Praxis zusätzlich häufig mit homöopathischen Spritzen kombiniert.
z.B:

Grippespritze

Bei allen Formen von Virus und Bakterieninfektionen (z.B. bei Grippe)

Darmspritze

Bei allen Formen einer Magen-Darmerkrankung, Divertikulitis

Männerspritze

Beim Nachlassen der körperlichen, sexuellen und geistigen Leistungsfähigkeit

Frauenspritze

Bei Wechseljahrbeschwerden der Frau und Nachlassen des sexuellen Interesses

Leberspritze

Zur Verbesserung der Leberwerte bei verschieden Belastungen durch z.B. Alkohol

Frühjahrsspritze

Als Aufbau- und Entgiftungskur, nicht nur im Frühjahr

Rückenspritze

Bei allen Formen von Rückenschmerzen

Procain-Aufbauspritzen Kur:

Zur Revitalisierung nach beispielsweise einem Schlaganfall bietet sich diese Kur über einen Zeitraum von 12 Wochen an, bei  der 3 mal wöchentlich sowohl eine Procain-Spritze, wie auch eine klassische Aufbauspritze miteinander kombiniert werden.

Knie/Gelenk Spritze:

Eine Spritze zur Verbesserung von allen Formen von Gelenkleiden, die von Dr. Müller-Wohlfahrt entwickelt wurde. Diese Spritze wird direkt in die betroffenen Gelenke (KNIE, Schulter oder ISG)  injiziert.